Häufig gestellte Fragen


Warum überhaupt ältere Schriften und Karten digitalisieren?

Die Digitalisierung bisher nur gedruckt vorhandener Schriften und Karten ermöglicht den dauerhaften, elektronischen Zugriff für die Wissenschaft im Open Access.

Welche Schriften und welche Karten können über den FID GEO digitalisiert werden?

Wir digitalisieren Schriften und Karten zu den Geowissenschaften der festen Erde, die urheberrechtsfrei oder vom Urheber autorisiert sind und bisher noch nicht an anderer Stelle digitalisiert wurden. Jeder Digitalisierungswunsch wird von uns in dieser Hinsicht geprüft. Wir digitalisieren bevorzugt aus den reichhaltigen Göttinger Beständen. Sie finden Schriften im Göttinger-Universitäts-Katalog (GUK) und Karten in der IKAR – Altkartendatenbank (IKAR).

Wir bieten geowissenschaftlichen Einrichtungen und Herausgebern auf Wunsch auch eine retrospektive Digitalisierung ihrer bisher nur gedruckt vorhandenen institutionellen Serien, Zeitschriften und anderen Schriften. Kontaktieren Sie uns! (E-Mail)

Kann ich auch urheberechtsfreie Werke zur Digitalisierung vorschlagen, die sich nicht im Bestand der SUB Göttingen befinden?

In einem solchen Fall werden wir prüfen, ob uns eine andere Bibliothek das Werk zur Digitalisierung zur Verfügung stellt.

Was sind die Vorteile der Digitalisierung über den FID GEO?

Für die Digitalisierung von Texten und Karten zu den Geowissenschaften der festen Erde werden die Kosten mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vom Fachinformationsdienst übernommen. Der Service wird von Spezialisten der ehemaligen Sondersammelgebiete der SUB Göttingen und dem Göttinger Digitalisierungszentrum (GDZ) betreut, die mit der Digitalisierung geowissenschaftlicher Schriften und Karten vertraut sind.

  • Wir beraten Sie zur Digitalisierung Ihrer Schriften- und Kartenwünsche aus dem reichhaltigen historischen Bestand der SUB Göttingen und sorgen für eine zeitnahe und komfortable elektronische Bereitstellung.
  • Wir beraten geowissenschaftliche Einrichtungen und Herausgeber zur Digitalisierung ihrer bisher nur gedruckt vorhandenen institutionellen Serien, Zeitschriften und anderen Schriften und arbeiten mit Ihnen entsprechende Lizenzverträge aus.
  • Wir stellen die Metadaten zu den gewünschten Digitalisaten in geeigneter Form bereit, so dass sie in den gängigen Suchkatalogen weltweit sichtbar werden.
  • Durch eine Bereitstellung der Digitalisate im Fachrepositorium des FID GEO gewährleisten wir dauerhafte Verfügbarkeit und höchste Sichtbarkeit in der geowissenschaftlichen Fachcommunity.
An wen richte ich meinen Digitalisierungswunsch?

Für einen Digitalisierungswunsch nutzen Sie bitte unseren Bestellservice, den Sie unter dem Link „Digitalisierungswunsch“ erreichen. Sie können uns auch eine kurze E-Mail schreiben oder anrufen (+49 (0)551 39-5244, Norbert Pfurr; oder -5278, Mechthild Schüler)

Nach welchen Prinzipien und Standards wird die Digitalisierung über den FID GEO durchgeführt?

Die Digitalisierung wird nach den DFG Praxisregeln „Digitalisierung“ durchgeführt. Die DFG definiert unter anderem Standards für die Digitalisierungsqualität, den Umgang mit Metadaten, sowie die Langzeitverfügbarkeit im Open Access.

In welcher Form werden die digitalisierten Karten angeboten?

Digitalisate von Karten werden im Dateiformat TIFF angeboten, welches von nahezu allen GIS- und Graphikprogrammen unterstützt wird. Alle digitalisierten Karten werden durch eine Georeferenzierung (Verortung) der erzeugten Rasterdaten ergänzt.

Wo wird digitalisiert?

Dienstleister des FID GEO für die Digitalisierung ist das Göttinger Digitalisierungszentrum (GDZ). Es wurde 1997 mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gegründet und fungiert seitdem als nationales und internationales Service- und Kompetenzzentrum für Bibliotheken und wissenschaftliche Institutionen auf dem Feld der (Retro-)Digitalisierung.

Wo werden die Digitalisate gespeichert?

Die nach erfolgter Digitalisierung erzeugten TIFF-Masterfiles werden auf den Archivsystemen der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung Göttingen (GWDG) archiviert, wo sie mehrfach redundant vorgehalten werden. Darüber hinaus werden alle Digitalisate im PDF-Format auf dem Fachrepositorium des FID GEO eingestellt.

Meine Heimatinstitution bietet eigene Services zur Digitalisierung. Soll ich trotzdem den FID GEO nutzen?

Institutionelle Angebote zur Digitalisierung bieten häufig nicht den Service und die Qualität von fachspezifischen Angeboten wie FID GEO.

Für die Erfüllung Ihrer Digitalisierungswünsche arbeitet FID GEO eng mit dem Göttinger Digitalisierungszentrum (GDZ) zusammen, eines der international führenden Kompetenz- und Servicezentren für Bibliotheken und wissenschaftliche Institutionen auf dem Gebiet der Digitalisierung. Zusammen mit dem GDZ stellen wir sicher, dass Ihre Digitalisate dauerhaft und weltweit verfügbar sind und eine große Sichtbarkeit in der geowissenschaftlichen Fachcommunity erlangen.

creative-commons-logo-by2 Lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.