21 Nov

Konferenzbeiträge online: Session über Data and Software Management, GeoMünster 2019

Alle Poster und fast alle Präsentationen der Session „Research data and software management in times of FAIR and Open Data“ auf der GeoMünster 2019 sind jetzt online auf Zenodo verfügbar.

FAIR and open Daten und Software werden auch Themen auf der GeoUtrecht 2020 sein, die vom 24.-26. August 2020 in Utrecht, NL, stattfinden wird. Falls Sie selbst eine Session zu diesem (oder einem anderen) Thema vorschlagen möchten: der Call for Sessions ist bis zum 23. Januar 2020 offen.

18 Nov

Fachgesellschaften und Open Access

Der Nationale Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE hat Anfang November 2019 Fachgesellschaften und Fachinformationsdienste zu einem Erfahrungsaustausch zur Umwandlung von Zeitschriften in Open Access eingeladen. Siehe den ausführlichen Bericht über den Workshop.

Der FID GEO sowie Vertreter von Deutscher Geologischer Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV), Deutscher Mineralogischer Gesellschaft (DMG) und Deutscher Geophysikalischer Gesellschaft (DGG) haben an dem Workshop teilgenommen. Auf der Veranstaltung ist u. a. der Erfahrungsbericht von Prof. Franz (DMG) zur gerade erfolgten Open-Access-Transformation des European Journal of Mineralogy auf großes Interesse gestoßen.

Ein Fazit des Workshops ist, dass eine Überführung eines Journals einerseits guter Vorbereitung bedarf und dass es andererseits eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, um adäquat und erfolgreich auf die jeweils spezifischen Voraussetzungen und Herausforderungen bei Fachgesellschaften einzugehen.

Der FID GEO berät und unterstützt geowissenschaftliche Fachgesellschaften, die eine Open-Access-Transformation ihrer Zeitschrift(en) in Betracht ziehen oder durchführen möchten.

15 Nov

FID GEO: 2. Projektphase mit neuen Aufgaben

Im November 2019 hat für den FID GEO die 2. Projektphase begonnen. In den nächsten 3 Jahren werden die bisherigen Arbeitsbereiche „Digitalisierung“, „Elektronisches Publizieren“ und „Elektronische Publikation von Forschungsdaten“ fortgeführt und ausgebaut.

Eine neue Komponente des Digitalisierungsangebots „on demand“ ist der Lizenzerwerb zur freien Zugänglichmachung vergriffener Spezialliteratur bis Erscheinungsjahr 1965. Zusätzlich wird der FID GEO künftig proaktiv digitalisieren: vor allem gemeinfreie und vergriffene geowissenschaftliche Literatur, wenn diese absehbar eine wichtige Quelle für laufende Forschungsprojekte darstellt, sowie geologische Karten.

In einem zusätzlichen, neue Arbeitspaket wird der FID GEO die Transformation zu mehr Open Access fördern. Zentral dabei sind die Beratung geowissenschaftlicher Fachgesellschaften zur Transformation der von Ihnen herausgegebenen Zeitschriften und die Information Ihrer Mitglieder zu den Möglichkeiten des Open-Access-Publizierens.

Siehe auch die Vorhabenbeschreibung der 2. Projektphase.