05 Okt

Forschungsdaten teilen wird einfacher mit Repository Finder

Geldgeber und Verlage verlangen zunehmend, dass Forschungsdaten in geeigneten Repositorien zur Verfügung gestellt werden. Aber die Entscheidung, welches Repositorium zu wählen ist oder was als „geeignetes Repositorium“ gilt, kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Repository Finder, online seit September 2018, erleichtert diese Entscheidung.

Mit Repository Finder können Sie nach Forschungsdaten-Repositorien suchen, die Forschungsdaten zur Publikation in Übereinstimmung mit den FAIR Data Principles akzeptieren. Diese Repositorien zeichnen sich durch die Unterstützung des freien Zugangs zu Forschungsdaten und die Vergabe eindeutiger Identifikatoren (z.B. DOI Digital Object Identifier) aus. Mit der Suchfunktion von Repository Finder können Sie über Stichworte (z.B. „earth sciences“ oder „hydrology“) Repositorien Ihrer Fachdisziplin finden.

Repository Finder nutzt die Daten von re3data.org, dem weltweiten Verzeichnis von Forschungsdaten-Repositories. Mehr zu Repository Finder in diesem blog post.

Die FAIR-Prinzipien schaffen die Voraussetzungen für eine bessere Verbreitung und Nachnutzung von Forschungsdaten. FAIR steht für

  • Auffindbarkeit (Findable)
  • Zugänglichkeit (Accessible)
  • Interoperabilität (Interoperable)
  • Wiederverwendbarkeit (Reusable)

Die Umsetzung der FAIR Prinzipien für Forschungsdaten aus den Geowissenschaften wird vorangetrieben durch Initiativen wie dem „COPDESS Statement of Commitment from Earth and Space Science Publishers and Data Facilities“ und dem Projekt der American Geophysical Union (AGU) „Enabling FAIR Data in the Earth and Space Sciences“.